Individuelles Kameratraining

 

Schritt 1: Die Frustration nach dem Kamerakauf

Geht es dir wie vielen anderen?

  • Du hältst nun endlich deine neue Kamera  in der Hand, probierst die vielen Knöpfe und Einstellungen aus – und verlierst erst mal alle Illusionen von den 1a-Fotos, die dir der Verkäufer versprochen hatte.
  • Das Seminar, das dir beim Kamerakauf gleich mitverkauft wurde, erfüllte deine Erwartungen auch nicht wirklich: viel Theorie und Technik, Kopf voll, viele Fragezeichen.
  • Du probiert erst mal selbst rum: da ein kleine Änderung im Menü, dort ein wenig Drehen am Einstellrad. Verunsichert fragst du dich: Welche Einstellung war das gleich, die ich vorher verändert habe?
  • Du kehrst zurück zur Kamera-Vollautomatik – aber auch in diesem Modus scheint die Kamera ein undurchsichtiges Eigenleben zu führen.
  • Das Handbuch war noch nie dein Fall
  • Schon nach wenigen Tagen ist deine Begeisterung verflogen. Deine Kamera verschwindet erst mal wieder in der Kameratasche

Findest du dich wieder? – Keine Sorge: so läuft es bei den meisten Einsteigern ab.

 

Schritt 2: Es geht auch anders!

Sicher hast du nicht wenig Geld ausgegeben für deine neue Kamera. Und im Grunde macht dir ja das Fotografieren Spaß. Ich kann dich nur ermutigen: Mach was draus! Aus meiner eigenen Erfahrung kann ich dir sagen: Fotografieren ist eine der schönsten Leidenschaften, die es gibt! Natürlich nur, wenn deine Kamera nicht gegen dich arbeitet, sondern zum Werkzeug wird, mit dem du Tag für Tag lieber „arbeitest“.

 

Schritt 3: Gönne dir ein Einzeltraining!

Schon wieder Geld ausgeben? – Nenne es lieber „investieren“. Diese anfängliche Investition kann die Grundlage werden für viele Jahre Freude und Begeisterung am Fotografieren. Bereits nach wenigen Wochen wirst du froh sein über die Entscheidung für ein Einzeltraining, weil du …

  • …nun endlich die Grundlagen verstehst. Du weißt, wie die Blenden-, Zeit- und ISO-Einstellung ineinander greifen und sich auf das Bildergebnis auswirken
  • …weißt, was du tust, wenn du an deiner Kamera etwas verstellst
  • …nun endlich scharfe und richtige belichtete Bilder aufnimmst
  • …deine Kamera gerne in die Hand nimmst, weil du mit ihr deine kreativen Ideen umsetzen kannst
  • …nun nicht mehr Knipser, sondern begeisterter Hobbyfotograf bist
  • …ein ausführliches Skript erhältst, in dem alles Wichtige zusammengefasst ist
  • …alle Fragen zu deiner Kamera stellen kannst und ich alles tun werde, um dir diese Fragen zu beantworten. Bei Spezialfragen werde ich gerne recherchieren und dir die Antworten per E-Mail oder telefonisch mitteilen.

Das individuelle Fototraining besteht immer aus einem Theorie- und einem Praxisteil. Zusammen setzen wir die Theorie sofort in die Praxis um. Du erhältst viele Tipps und Tricks, die du im Handbuch mit Sicherheit nicht findest.

Ein Einzeltraining dauert 3 Stunden. Nach dem Training kannst du 2 Wochen lang mit mir per Telefon oder E-Mail alle offenen Fragen besprechen.

Kameras: Spiegelreflex-, System-, Bridgekameras

Preis: Privatpersonen 298,00 € inkl. Mwst. zuzüglich Fahrtkosten (0,50 €/km) | Firmenpreis auf Anfrage

 

Schritt 4: Bleib nicht stehen!

Wenn du nach dem Grundlagentraining deine fotografischen Kenntnisse und Fähigkeiten vertiefen möchtest, empfehle ich dir ein Aufbautraining, bei dem wir gezielt auf deine Anliegen eingehen.

Inhalt des Aufbautrainings kann auch die Arbeit mit Photoshop (Elements) oder Adobe Lightroom sein.

Dauer: 3 Stunden Ort: nach Absprache

Preis: Privatpersonen 298,00 € inkl. Mwst. zuzüglich Fahrtkosten (0,50 €/km) | Firmenpreis auf Anfrage

Kameratechnik Nikon Einzeltraining
Kameratechnik Nikon Einzeltraining
Kameratechnik Nikon Einzeltraining
Kameratechnik Nikon Einzeltraining
Kameratechnik Nikon Einzeltraining