Alte Mauer

Fotografisch sehen lernen

Kann man fotografisches Sehen lernen?

Gerade bei Partnern, bei denen nur einer der beiden fotografiert hört man immer wieder: Es ist fast unglaublich, was meine Frau alles sieht! Es scheint eine Tatsache zu sein, dass der Blick aufmerksamer wird, sobald man bewusst mit der Kamera unterwegs ist. Zumindest bei mir ist das so. Mir ist es schon des öfteren passiert, dass ich an einem Motiv vorbei laufe und nach 10 Metern plötzlich merke: da war doch was! Es ist wohl in erster Linie Übungssache. Je mehr jemand fotografiert, umso mehr Motive fallen ihm auf. Dieses aufmerksame Wahrnehmen ist den wenigsten in die Wiege gelegt. Das kann man lernen.

Eine Übung, um fotografisch sehen zu lernen

georgschraml-meditative-fotografie-29Eine ganz einfache Übung, um fotografisch sehen zu lernen ist, sich ganz bewusst auf ein Motiv zu fokussieren, z.B.: heute fotografiere ich nur, was rund ist. Morgen nur, was orange ist, übermorgen was sich innerhalb von 4 Wochen verfärbt. Das ist ein guter Einstieg und du wirst dich wundern, wie du Gegenstände entdeckst, die dir noch nie aufgefallen sind. Wenn du das eine Zeit lang geübt hast, kannst du einen Schritt weiter gehen: Fotografiere alles, was dich an deine Jugendzeit erinnert; oder alles, was für dich Vergänglichkeit ausdrückt. Dann entstehen Bilder, die mit etwas in dir in Resonanz gehen. Und vielleicht ist beim Fotografieren ein Bild dabei, das dich einige Wochen, Monate oder Jahre begleiten wird. Weil es zu deinem Bild geworden ist. Ich wünsche dir viel Freude beim Entdecken! Viele weitere Tipps findest du im Ebook „Meditative Fotografie“. Du kannst es hier kostenlos herunterladen.

Add a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *